Link verschicken   Drucken
 

Elternarbeit

Im Interesse des Kindes ist eine gute, vom Kind her begründete Elternarbeit von großer
Bedeutung. Wir unterstützen die Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder. Grundbedingung dafür sind Offenheit, Akzeptanz, partnerschaftlicher Umgang, regelmäßiger Austausch und gegenseitiges Vertrauen.
Folgende Formen der Elternarbeit werden bei uns praktiziert:

 

Aufnahmegespräche
Die erste Kontaktaufnahme zwischen Eltern und Erzieherinnen findet beim Aufnahmegespräch statt. Wir bieten den Eltern nach Terminabsprache die Möglichkeit, den Kindergarten mit ihrem Kind anzuschauen, um so erste Eindrücke zu erhalten. Sie erhalten dabei Informationen über die Konzeption der Einrichtung und füllen einen Voranmeldebogen mit den persönlichen Daten der Familie aus.

 

Informationsnachmittag/-abend
Vor Beginn des neuen Kindergartenjahres laden wir die Eltern der zukünftigen Kindergartenkinder zu einem Elterninfonachmittag/-abend ein. Hier erhalten die Eltern detaillierte Informationen über den Kindergartenalltag im Gespräch und in Form einer Informationsmappe.

 

Tür- und Angelgespräche
Beim täglichen Bringen und Abholen der Kinder ergeben sich die so genannten
„Tür- und Angelgespräche“. Kurzinfos über das Befinden der Kinder werden zwischen Eltern und Erzieherinnen ausgetauscht, besondere Vorkommnisse angesprochen und Absprachen getroffen.
Diese Gespräche haben aber auch atmosphärische Funktion, sie sollen den Eltern das Gefühl geben, mit ihrem Kind aufgenommen und verstanden zu werden. Es  soll eine  Vertrauensbasis entstehen, die Eltern zu weiteren  Kontaktaufnahmen ermutigen.
In Problemsituationen sollen sie jedoch nur den Ansatz für ein später folgendes Gespräch bilden.

 

Elternsprechtage
Regelmäßig findet in unserer Einrichtung ein Elternsprechtag statt.
In zeitlich begrenzter Reihenfolge führen wir mit den Eltern Gespräche, bei denen der Entwicklungsstand des Kindes besprochen wird. Außerdem werden gemeinsame Ziele für die weitere Kindergartenzeit festgelegt und erarbeitet. Probleme werden angesprochen und diskutiert.

 

Elterninformationen
Um die pädagogische Arbeit transparent zu machen, werden seitens unserer Einrichtung vielfältige Informationen im Laufe der Kindergartenzeit an die Eltern weitergeleitet.

 

Erste umpfangreiche Informationen erhalten die Eltern: am Kennenlernnachmittag /-abend  in Form einer Info-Mappe.   
Diese Mappe bietet ausreichend Platz, um sämtliche Elternbriefe, Informationsblätter usw. zu sammeln und beinhaltet:    

  • die Informationsschrift vom Ev. Fachverband der Tageseinrichtungen für Kinder

  • die Belehrungen für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gem. § 34 Abs. 5 des Infektionsschutzgesetzes

  • ein auf unsere Einrichtung bezogenes Eltern-ABC

  • Einwilligung zur zahnmedizinischen Untersuchung durch das Gesundheitsamt

  • Einwilligung zur Erstellung von Fotomaterial für Dokumentationen

  • Fragebogen zur bisherigen Entwicklung des Kindes

 

  • Die Bildungsdokumentation, die den Eltern bei Entlassung des Kindes überreicht wird.

  • In unserer Elternecke im Eingangsbereich des Kindergartens erfahren die Eltern an 2 Pinwänden Aktuelles ( Termine, Veranstaltungen etc.)

  • Infobroschüren und Flyer aktueller Termine außerhalb des Kindergartens können an   einer separaten Info-Wand jederzeit entnommen werden. 

  • Im Laufe des Kindergartenjahres werden regelmäßige Elternbriefe, Terminzettel und Einladungen an die Eltern herausgegeben, hierzu steht jeder Familie im Eingangsbereich ein eigenes „Eltern-Postfach“ zur Verfügung

 

Elternabende
Der erste Elternabend im Kindergartenjahr ist für uns besonders wichtig. Er dient dem Kennen lernen, allgemeine Informationen werden gegeben und der Elternrat gewählt. An weiteren Elternabenden besprechen wir Themen, die aktuell sind, z.B. Verkehrserziehung, Fördermöglichkeiten im Kindergarten usw.

 

Eltern – Kind – Treffs
Hin und wieder werden nachmittags Bastel- oder Spielangebote für Eltern und Kinder veranstaltet. Hierbei bestehen  Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch. Im Vordergrund soll jedoch Spaß beim gemeinsamen Tun stehen.

 

Familienaktionen
Einmal im Monat feiern  wir Gottesdienst, dazu kommen kirchliche und jahreszeitliche Feste wie  Erntedankfest, Laternenfest,  Weihnachten, Gemeindefest,  Sommerfest.....
Einmal im Jahr laden wir die Großeltern zu einem gemütlichen Nachmittag mit ihren Enkeln in den Kindergarten ein. Nach Absprache dürfen  auch ältere Geschwisterkinder uns mal einen Vor- oder Nachmittag besuchen.